Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Mehr als ein Krankenrückkehrgespräch

Obwohl schon seit mehr als zehn Jahren im Sozialgesetzbuch festgelegt,ist das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) für viele Firmen noch Neuland. Wörtlich heißt es: "Sind Beschäftigte innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig, klärt der Arbeitgeber [...] wie die Arbeitsunfähigkeit möglichst überwunden werden und mit welchen Leistungen oder Hilfen erneuter Arbeitsunfähigkeit vorgebeugt und der Arbeitsplatz erhalten werden kann." Damit sind Arbeitgeber - unabhängig der Anzahl der Beschäftigten - verpflichtet ein BEM einzuführen. Was sich zunächst nach einem zusätzlichen Kostenfaktor anhört, nutzt sehr wohl dem Unternehmer. Fällt etwa ein Arbeitnehmer aus gesundheitlichen Gründen endgültig aus, so muss ein neuer Mitarbeiter gesucht und eingearbeitet werden. Mit Beheben der Ursachen für einen Ausfall können Lohnfortzahlungskosten vermieden werden.

Betriebliches Eingliederungsmanagement: Prävention und Rehabilitation

Aus dem Gesetz zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement ergibt sich die Aufgabe des Arbeitgebers, zu klären, wie die Arbeitsunfähigkeit überwunden und mit welchen Leistungen oder Hilfen erneuter Arbeitsunfähigkeit vorgebeugt und der Arbeitsplatz erhalten werden kann (§84 Abs. 2 SGB IX). Dafür muss ein entsprechender BEM-Prozess entwickelt werden, damit nach klaren Kriterien und Verfahren rechtzeitig ein Gesprächsangebot mit entsprechend qualifizierten Personen unterbreitet werden kann um so alle weiteren Schritte und Maßnahmen auf den Weg bringen zu können. Die AVIATICS entwickelt diesen Prozess gemeinsam mit Ihnen, hilft bei der Auswahl der richtigen Personen für das "BEM-Team" und schult die entsprechenden Mitarbeiter bzw. ergänzt das Team durch Betriebsärzte oder spezialisierte Fachkräfte. Ziel ist es dabei in erster Linie, den Betroffenen schrittweise die Rückkehr an ihren bisherigen Arbeitsplatz zu ermöglichen sowie unnötige Ausgaben zu vermeiden.

Unser Angebot umfasst:

  • Entwicklung und Etablierung eines individuellen BEM-Prozesses
  • Auswahl und Schulung Ihres BEM-Personals
  • Stellung von BEM-Teammitgliedern aus den Reihen der AVIATICS
  • In dieser Rolle führen des Erstgesprächs und der Fallbesprechung
  • Erstellung und Umsetzung von effizienten Maßnahmen am Arbeitsplatz · Koordinierung und Einbindung weiterer Fachkräfte und betrieblich zuständiger Abteilungen
  • Berücksichtigung aller datenschutzrechtlich relevanten Aspekte durch eigene Datenschutzbauftragte.

Ein Unternehmer, der sich bemüht durch BEM Mitarbeitern ihre Arbeitsplatz zu erhalten, wird sich langfristig der Loyalität seiner Beschäftigten sicher sein und die Außenwahrnehmung positiv beeinflussen: Lassen Sie sich deshalb von uns zum Thema Betriebliches Eingliederungsmanagement beraten.


Mehr zum Thema Arbeitsmedizin:

Ansprechpartner

Fabian Biedebach

Vertriebsassistent

Tel.: +49 (0)211/ 95 78 47 21

Fax: +49 (0)211/ 95 78 49

Mail: biedebach(at)aviatics.de

Berater

Christian Joisten

Berater und Trainer, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Luftsicherheitsbeauftragter, Gefahrgutbeauftragter, Erste Hilfe.

Kontaktieren Sie uns

Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit
Ihre Kontaktinformationen
Ihr Anliegen

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Selbstverständlich garantiert AVIATICS, dass Ihre Informationen vertraulich behandelt werden. Mehr erfahren